Summer Film Camps

Die Summer Film Camps von Mpower e.V. – für kulturelle (Film-) Bildung vermittelt Jugendlichen mit Flucht – und Migrationsbiographie die grundlegenden Elemente des visuellen Geschichtenerzählens. Jungen Menschen wird ein Raum eröffnet, in dem sie individuelle Fragen an Identität, Gesellschaft und den eigenen Lebensweg bearbeiten, um in diesen künstlerisch nach Antworten zu suchen. Das Angebot wird  Berliner Jugendlichen gemacht, die an einem siebentägigen Summer Film Camp in den Sommerferien außerhalb von Berlin teilnehmen sollen. Das „Lehrlingsheim“ des Kulturkosmos e.V. dient hier als Residenz für kreatives Schaffen.

In Gruppen aufgeteilt, werden in einer Woche Kurzfilme „von der Idee zum fertigen Film“ gedreht. Die Teilnehmer*innen arbeiten mit professionellen Berliner und internationalen Filmemacher*innen wie zum Beispiel, Ayse Polat, Serpil Turhan, Joyce A. Nashawati, Rojda Sekerzös und Studierende der „Klasse narrativer Film“ (Universität der Künste, Berlin) an ihrem Kurzfilmprojekt durch alle Phasen des Filmschaffens.

Die Maßnahme wird in Kooperation mit der Universität der Künste –  Klasse Narrativer Film durchgeführt.  Sie wird gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

Förderung durch den Berliner Projektfonds kulturelle Bildung

GollwitzFilmcamp2016 - 107 von 136